Donnerstag, 22. Dezember 2016

Rezension: Tschick, der Film

Heyho Dokushas,
wieder ist es mehr als einen Monat her, dass ich mich hier melde. Das liegt sowohl an meiner Arbeit, als auch daran, dass mein Laptop die Hufe hoch machen wollte. Ein Glück habe ich einen Informatiker als Zweitpapa :D Das Problem ist also behoben.

Wir gehen ja strikt auf Weihnachten zu (zwei Tage noch!) und meiner eins hat seit vorgestern alle Geschenke zusammen. Juhu!
Momentan habe ich auch drei Wochen frei und fast ist die zweite schon rum, also schaffe ich zurzeit die Dinge, die ich mir schon seit Ewigkeiten vorgenommen habe. Zum Beispiel zeichnen oder... im Bett liegen und lesen oder Final Fantasy XV schauen (und irgendwann auch spielen) von dem besten englischen Youtuber oder zocken. Jap. Die Dinge sind alle sehr, sehr wichtig.

Da ich ja meine freien Tage sehr relevant nutzen kann, war ich gestern in unserem Mittwochskino. Unser Kino spielt an diesem Tag einen ausgewählten Film und das nur ein mal. Das heißt, du kannst am Mittwoch in den Film gehen und ihn dir ansehen oder du gehst nicht und hast den Film für immer verpasst, sofern er nicht irgendwann im Fernsehen läuft. Ich finde dieses Konzept sehr toll und hab mit meiner Familie schon oft gute Filme am Mittwoch bewundern dürfen.
 Tschick fällt genau darunter. Den Film wollte ich schon seit der Ankündigung sehen.



Die Fakten




Regisseur:
- Fatih Akin

Darsteller: 
- Tristan Göbel (Maik Klingenberg)
- Anand Batbileg (Andrej Tschichatschow)
- Mercedes Müller (Isa Schmidt)
- Aniya Wendel (Tatjana Cosic)

Veröffentlichung:
- 2016

Link (hm!): 
Tschick der Film (ab März 2017 erhältlich)

Montag, 7. November 2016

Manga Monday

Heyho Dokushas,
letzten habe ich meine anderen Leser auf Fanfiktion.de genauso begrüßt und ich habe es erst später gemerkt. Ungefähr eine Woche später, denn wenn mir abends langweilig ist, lese ich gerne mal meine alten Sachen noch einmal durch.
  Geschriebene Erinnerungen.

Da schau ich mal eben, was sich als Cover für heute finden lässt... bis gleich.






Zum eigentlichen Thema: Der Manga Monday ist eine Aktion, die von Lena ins Leben gerufen wurde. Ihr kennt sie bestimmt von unserer ersten - ... oder zweiten? Nein ich glaube es war die erste - Lesenacht. Man nehme also ein Mangacover welches man verdammt hübsch (oder sexy in den meisten Fällen meinerseits) findet und lässt sich in einer ausführlichen Ausführung darüber aus. Aber mehr Infos gibt es hier: klick me hard Senpai!

Sonntag, 6. November 2016

Favorite Song on Sunday [seven]

Heyho Dokushas.
Wir haben immer noch Sonntag und ihr wisst was das heißt. Meine Chefin hat mir das Wochenende zum Glück frei gegeben und noch einmal zwei Tage dran gehängt. Ich bin ihr wirklich dankbar dafür, weil ich zurzeit körperlich nicht sehr fit bin. Naja, nennen wir es eher überarbeitet, aber es wird besser.

Als ich eben mit meinen Eltern Interstellar geschaut habe, für mich übrigens das zweite Mal und ich habe genauso geweint wie beim ersten Mal, ist mir eingefallen, dass ich heute eigentlich noch meinen Fav-Song für diesen ersten Sonntag im November posten wollte. Das Jahr ist schnell vorbei gegangen, oder?



Favorite Song on Sunday #7

Diese kleine Aktion wurde von Denises Welt ins Leben gerufen und als Ersatz für meinen nicht vorhandenen Monatsohrwurm werde ich euch jede Woche (mehr oder weniger) das hier abliefern.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Favorite Song on Sunday [six]

Heyho Dokushas.
Seit erstaunt, denn es gibt mal zwei Wochen hintereinander einen Post :D
Das liegt nur daran, dass ich heute von meiner Chefin frei bekommen habe, da ich morgen meine praktische Fahrschulprüfung habe und dementsprechend auch frei. Also alles sehr entspannend.

Mir selbst geht es auch wieder besser, da ich durch die eine Woche Seminar (übrigens mache ich ein FÖJ) weniger körperlich tätig war, als auf meiner Arbeit immer. Das ist Erholung pur. Dafür hat mich aber jetzt auch eine Erkältung eiskalt erwischt. Was will man von dem Wetter auch anderes erwarten.
Dafür sitze ich wieder vor einem warmen Kamin mit einer Tasse Zitronentee, meinem Laptop und Choco Crossies.
  Lecker~

Also, ihr wisst was nun kommt.


Favorite Song on Sunday #6

Diese kleine Aktion wurde von Denises Welt ins Leben gerufen und als Ersatz für meinen nicht vorhandenen Monatsohrwurm werde ich euch jede Woche (mehr oder weniger) das hier abliefern.

Sonntag, 16. Oktober 2016

Favorite Song on Sunday [five]

Heyho Dokushas.
Wie es aussieht, wird diese Seite ja doch noch besucht, was ich ehrlich gesagt nicht gedacht hätte, nachdem ich in diesem Jahr schon so lange Pausen hatte zwischen meinen Posts. Das freut mich wirklich sehr :D

Ich werde auch jetzt nicht viel mehr posten können, da ich in meiner Arbeit körperlich so ausgelaugt werde, dass ich abends einfach nicht die Zeit finde, irgendetwas zu schreiben. Selbst zu meinen Freunden schreibe ich nur kurze, knappe Antworten oder gar nicht. Das ist wirklich verdammt traurig, aber immerhin macht mir die Arbeit Spaß. Ich verfasse diesen Post also gerade auf einer gemütlichen Couch, mit einem brennenden Kamin neben mir und einem freien Tag kurz vor meiner Seminarwoche.

Übrigens. Xavier Dolan. Sein neuer Film wird im Dezember anlaufen in Deutschland und ich freue mich gerade verdammt stark. Ich liebe diesen Kerl einfach nur und habe so gut wie alle seine Filme gekauft. Seine Musik läuft gerade im Hintergrund, während ich dies hier schreibe. Seine Filme haben genau meinen Geschmack getroffen, auch wenn sie manchmal zu viele offene Fragen im Raum lassen. Abgedreht und cool zugleich. Genau das, was mein Hirn braucht.

Favorite Song on Sunday #5

Diese kleine Aktion wurde von Denises Welt ins Leben gerufen und als Ersatz für meinen nicht vorhandenen Monatsohrwurm werde ich euch jede Woche (mehr oder weniger) das hier abliefern.

Samstag, 6. August 2016

Die Top-Ten Liste unserer Lieder/Ohrwürmer

Halli Hallo Dokushas.
Heute gibt es mal etwas anderes, als den Fav-Song on Sunday! Da sich jemand in der letzten Lesenacht gewünscht hatte, das ein Kumpel und ich mal unsere Top-Ten Songs heraus suchen und listen lassen, haben wir das doch glatt getan und nun bekommt ihr sie auch.
Da ich aber zurzeit immer noch am Umziehen bin, kommen die zwei Listen erst heute. Zwischen dem Auspacken, Umräumen, Aufbauen und Zusammenbasteln, hatten wir noch ein, zwei Parties und ich auch endlich mal die Zeit, diesen Post zu verfassen :D dieser Stress immer!

Eins muss ich noch schreiben, diese Liste ist nicht wirklich Top-Ten. Eher Top-Twenty... der Grund ist simpel: wir beide haben viel zu viele gute Lieder im Repertoire. Meine Listen in Spotify umfassen inzwischen zusammen 502 Lieder. Hat also ein bisschen gedauert und auf 10 Lieder sich zu beschränken fällt da echt verdammt schwer.

Lange rede kurzer Sinn. Hier sind sie:


Top-Twenty-Liste


Tommys Liste
Zitat: "Das war mehr als nur schwer... "

Montag, 25. Juli 2016

Manga Monday

Heyho Dokushas,
da ja Samstag ein bisschen viel los war, ist es heute extrem ruhig. Die Schafe blöken weiterhin, genauso wie die Gänse und es ist einfach viel zu warm für Gartenarbeit.
Deshalb gibt es in einer ganz kurzfristigen Entscheidung einen neuen Manga präsentiert.





Zum eigentlichen Thema: Der Manga Monday ist eine Aktion, die von Lena ins Leben gerufen wurde. Ihr kennt sie bestimmt von unserer erstel - ... oder zweiten? Nein ich glaube es war die erste - Lesenacht. Man nehme also ein Mangacover welches man verdammt hübsch (oder sexy in den meisten Fällen meinerseits) findet und lässt sich in einer ausführlichen Ausführung darüber aus. Aber mehr Infos gibt es hier: klick me hard Senpai!

Samstag, 23. Juli 2016

Mädelsabend bei Tanja & Leni

Halli Hallo Dokushas,
nach einer doch längeren Abwesenheit meinerseits, komme ich während eines Umzugsstresses doch mal aus meinem Loch gekrochen und starte mit einer Lesenacht. Als ich den Post bei Leni von Meine Welt voller Welten gesehen und gelesen habe, wusste ich, dass ich gleich mitmachen werden würde.
Gedacht, getan, hier bin ich wieder :D

Erwartet aber bitte noch  nicht so viel, ich hatte meine Gründe, warum ich so lange abwesend war, die ich jetzt aber nicht näher aufführen möchte und werde.

Auf jeden Fall, wir haben Internet, ich hab eine bequeme Matratze und werde nach unserem ersten Essen, welches wir ENDLICH in unserer neuen Küche gerade kochen, entspannt mitlesen :D und ich weiß, wir werden wieder viel zu viel kommentieren, anstatt richtig zu lesen.

Und wer nicht weiß, von was ich gerade eigentlich rede, der schaut hier vorbei: Mädelsabend!



Let the Show begin



Mein Buch dieses abends wird Sapphique sein. Es ist das zweite Buch der "namenlosen" Reihe von Catherine Fisher und ist bis jetzt genauso gut wie das Erste namens Incarceron. 

Mittwoch, 15. Juni 2016

#WeAreOrlando

Gute Nacht meine Lieben.

Heute ist einer dieser Tage, an dem mir richtig bewusst wird, wie verkorkst und gewalttätig unsere Welt ist und auch schon immer war. In den letzten paar Monaten ist mehr passiert, als ich jetzt zählen kann. Ich bin eigentlich nicht der Mensch, der sich offen zu solchen Delikten zeigt, wie sie in den letzten Jahren passieren, aber als ein Teil der LGBT Community fühle ich mich schuldig, wenn ich es nicht tue.

Heute habe ich mich schon unter einem Video ausgekotzt wie schrecklich menschenverachtend jemand sein kann. Ich kann es wirklich nicht verstehen. Ich kann es nicht verstehen wie ein Mensch wirklich zu dem Schluss kommen kann, andere Menschen zu töten, nur weil der Andere entweder nicht die gleiche Hautfarbe hat, nicht die gleiche Denkweise, nicht die gleiche Glaubensrichtung oder nicht die gleichen Ansichten teilt.

Es sind trotzdem noch Menschen!

Wir Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle, Pansexuelle oder Asylsuchende sind immer noch Menschen die Leben wollen. Wir stehen früh morgens auf, gehen zur Arbeit, zu Schule, lernen nette Leute kennen, gehen feiern, leben, lachen, lieben, trauern. Wir führen ein ähnliches Leben wie die ganzen menschenverachtenden Gesichter dort draußen und ich finde es verdammt traurig, dass sie es nicht akzeptieren können.

 Wir sind doch keine Krankheit! 
 Wir sind reale, greifbare Personen!

Ich verstehe einfach wirklich nicht mehr diesen ganzen Hass auf der Welt. Warum muss eine Regierung erst sehen, was sie falsch gemacht hat, wenn alles schon eskaliert ist und es einfach zu spät ist? Sowas tut weh.











(Weiterhin wird auf dem Blog sehr wenig kommen. Das hier wollte ich einfach nur mitteilen, weil es mir tierisch gegen den Strich und wirklich ins Herz geht. Schlaft gut, Anna.)

Sonntag, 1. Mai 2016

Favorite Song on Sunday

Heyho Dokushas,
der erste Tag im Mai und heute schon zwei Geburtstage... und gestern einer. Das sind für ein Wochenende eindeutig zu viel ^^
Ich halte mich heute kurz, weil ich ehrlich gesagt nichts tue, außer ausnüchtern und denken strengt da an. Deswegen zieh ich mir gerade auch Silent Hill - Revelation rein mit John Schnee. Ja dieses Gesicht erkennt man definitiv auch, als er jung war. Soso, der Schnee hat schon einiges durch. Wahrscheinlich ist er deswegen von den Starks adoptiert worden.


Favorite Song on Sunday #4

Diese kleine Aktion wurde von Denises Welt ins Leben gerufen und als Ersatz für meinen nicht vorhandenen Monatsohrwurm werde ich euch jede Woche (mehr oder weniger) das hier abliefern.

Da ich ein großer Void!Stiles-Fan bin, gebe ich euch heute Mad Hatter von Melanie Martinez. Mit Stiles.




Einfach ein super Zusammenschnitt und der Sound passt sich einfach perfekt mit dem Songtext an. Ehrlich, ich mag das Lied sehr und werde dazu auch nicht viele Worte verlieren, weils heute einfach nicht geht xD Sorry.

Trinkt nicht zu viel bei dem schönen Wetter ;)
Anna.

Donnerstag, 28. April 2016

Rezension: I killed my Mother

Bonjour mon Dokushas,
heute gibt es für einen französischen Film von einem französischen Regisseur. Ja, ich habe mal Französisch in der Schule gelernt und meine Familie (bzw. mehr meine Eltern) haben einen kleinen Franzosentick entwickelt, weil sie letztes Jahr eine Radtour durch Frankreich gemacht haben und sich mit Wein betrunken haben. Und nun mal ehrlich: Frankreich ist ein wunderschönes Land!

Genug von Frankreich. Ich rücke mit jedem Tag mehr und mehr meiner letzten Prüfung entgegen, warte mit jedem Tag mehr auf irgendeine Antwort von den Leuten, bei denen ich mich für ein FSJ-Kultur oder FÖJ angemeldet habe und verbringe meine Zeit neben dem Lernen auch noch mit Serien suchten und lesen. Ja :D manche Menschen auf dieser Welt lesen, auch wenn es andere Menschen nicht glauben werden. (Mich hat letzten jemand gefragt, was meine Hobbies sind. Darunter zähle ich auch lesen, also habe ich ihm das gesagt und er hat mich ernsthaft gefragt, warum ich lese. Ja ehrlich mal, warum lese ich? Ich lese ja selbst jetzt gerade, ihr natürlich auch. Also: warum lest ihr das? XD)

Jetzt, hier, ein französischer Film:


Die Fakten


Regisseur:
- Xavier Dolan

Darsteller:
-Xavier Dolan (Hubert Minel)
-Francois Arnaud (Antonin Rimbaud)
-Anne Dorval (Chantale Lemming)

Originaltitel:
- J'ai tué ma mère

Veröffentlichung:
-2009

Link (HUA!):





Der Regisseur


Mit seinen 27 Jahren hat der Franzose Xavier Dolan schon seine kleine Kariere als Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor aufgebaut. Wie Quentin Tarantino spielt auch er in den meisten seiner Filme eine Rolle und das nicht nur nebenher, sonder gleich als Hauptfigur. Er spielte bis jetzt in vier von seinen Filmen mit darunter auch J´ai tué ma mère, Herzensbrecher oder Laurence Anyways. Auch produzierte er das Musikvideo Hello von Adele mit. Seine schauspielerische Kariere begann er 1994 mit Miséricorde mit fünf Jahren.
 Eine schöne Leistung, ich werde ihn mir merken, denn anscheinend hat er weitere Filme geplant *Hände reib*



Die Hauptfigur


Hubert Minel (ausgesprochen: übär) ist ein 16 jähriger junger Franzose in der Blüte seiner Pupertät. Er ist aufbrausend, rebellisch, verwöhnt, nimmt zusammen mit seinem Freund Antonin Drogen (sofern ich das richtig gesehen habe, dass das ein Joint war) und verheimlicht viel vor seiner Mutter. So auch die Tatsache, das er homosexuell ist.



Der Inhalt


Hubert ist mit seiner alleinerziehenden Mutter seit Beginn des Filmes überfordert und eckt oft mit ihr an. Zwischen den zweien kommt es immer öfters zu fast schon hasserfüllten Auseinandersetzungen, auch wenn es erst Kleinigkeiten waren, die sie angestachelt haben. Zwischenzeitlich versucht Hubert dieser Situation zu entkommen, in dem er mit seinem Freund in eine eigene Wohnung ziehen will. Seine Mutter ist am Anfang begeistert, revidiert jedoch gleich am nächsten Tag ihre Äußerung und scheint sich sogar nicht mehr daran zu erinnern.
Die ganze Situation zwischen Chantale und Hubert spitzt sich vollends zu, als Chantale von Antonins Mutter erfährt, dass ihr Sohn homosexuell ist. Als sie ihn zur Rede stellt, wird Hubert handgreiflich und Chantale beschließt - mit Absprache des Vaters - Hubert in ein Internat zu schicken. Dort sackt der Junge jedoch sehr ab, läuft eines abends zu seiner Mutter zurück und sagt ihr vollgepumpt mit Drogen, dass er sie sehr liebt. Als er gleich am nächsten Tag darauf erfährt, dass er ein weiteres Jahr am Internat bleiben soll, reist er aus und verbringt die nächsten Tage bei seinem Freund in dem alten Haus seiner Familie. Der Film endet damit, dass Chantale die Videokassetten, die ihr Sohn regelmäßig aufgenommen hat, anschaut und so ihre Sicht auf den Hass und die Liebe ihres Sohnes verändert.



Die Rezension


"Es gibt Tage, an denen er seine Mutter hasst. Gleichzeitig würde er sie verteidigen, wenn jemand sie angreifen würde."
Dieses Wechselspiel zwischen der Liebe Huberts zu seiner Mutter und der gleichzeitige Hass gegenüber ihr sind wunderbar dargestellt und auch oft nachvollziehbar - vor allem für jüngere Generationen -, sogar begründet. Ich persönlich habe Chantale oft nicht verstanden und konnte mich so super in Hubert hineinversetzen und seine Gefühle nachvollziehen. Aber wir alle kennen ja die Probleme der Pubertät und der Selbstfindungsphase, wie schwierig sie sein kann wird in diesem Film einfach sehr gut dargestellt.
Die Szenen, in denen Hubert seine Gedanken in die Kamera spricht, finde ich gut gelungen und auch einen guten Ansatz für die Menschen, die ihre Gefühle gegenüber ihren Eltern nicht aussprechen können und so Probleme verursachen, die sie durch nicht-reden verursacht haben. Also ein hervorragender Tipp.
Eine Szene aus dem Film hat mich schon im Trailer sehr gefesselt und mich dazu gebracht diesen tollen Film anzusehen. Es ist die Szene, in der Antonin und Hubert ein Zimmer "streichen" (definiert sich dadurch, dass sie verschiedene Farben einfach nur an die Wand klatschen) und später zusammen auf dem mit Zeitung gepolsterten Boden lande. Ich stelle mir das sehr spaßig vor :D *lach* *hust* Aber was mich an dieser Szene mit am meisten gepackt hat, war die unglaublich passende Musik! (Die sowieso  beim ganzen Film hervorragend ist, gute Arbeit.) Klicket hier und zieht euch das Lied rein!

Wie ich gelesen habe, ist dieser Film semi-autobiographisch, denn der liebe Xavier ist ebenfalls homosexuell und lebt dies auch offen aus. Das finde ich sehr gut und macht den Film nochmal um einiges besser, denn ich bin keineswegs gegen die LGBTs. Ich habe sehr viele Freunde aus diesen Sparten und gehöre selbst dazu und wem das jetzt zu viel wird, der kann gerne gehen^^


Ma Cheriés, ich verabschiede mich für heute und schreibe euch womöglich erst nächste Woche wieder etwas. Mein Ich ist zurzeit ziemlich viel auf Achse, allein weil es einfach sehr gutes Wetter ist und ich nicht ständig in der Bude hocken will. 
Man liest sich,
Anna.


Donnerstag, 21. April 2016

Rezension: In These Words (18+)

Guten Morgen Dokushas,
ja wirklich. Es ist 10:11 an einem Donnerstag Vormittag und ich sage "Guten Morgen". Das liegt wohl daran, dass ich erst vor einer Stunde aufgestanden bin und mich solange im Bett rumgewälzt habe, weil ich einfach meine freie Zeit genieße. Ich habe endlich alle meine schriftlichen Prüfungen hinter mir und kann gut gelaunt drei Wochen für meine letzte mündliche Prüfung - ein hoch auf Geo - nicht - lernen :D
Ich weiß aus sicheren Quellen, dass die Biologen (am Freitag), Geschichtler und Physiker noch antreten müssen und ich wünsche ihnen ganz ganz viel Glück! Ich kann mir wirklich denken, dass die drei Fächer mit am schwersten werden und das war mit einer der Gründe, warum ich mich für Mathe, Englisch und Deutsch entschieden habe. Und Geo anstatt Geschichte. Letzteres und ich stehen und auf Kriegsfuß gegenüber, und das schon seit 6 Jahren! (In der fünften Klasse hatte ich kein Geschichte, weil anscheinend NRW es nicht für nötig hielt, mir die Evolutionstheorie zu lehren. Ein Hoch auf den Fernseher, der mir dies beigebracht hat!)

Gut, lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann mich nach langer Pause mal wieder meinem Blog widmen und wie versprochen ein paar Sachen hochladen. Das hatte sich in den Ferien besser angehört, als es dann gelaufen ist^^° Upsi



Die Fakten



Autor:
- TogaQ und Kichiku Neko

Figuren:
-Katsuya Asano
-Kenji Shinohara
-Shibata

Genre:
-Yaoi
-Hentai
-Krimi/Thriller/Psycho

Herausgeber:
-Tokyopop

Veröffentlichung:
- Juni 2013

Kosten:



Der Inhalt


1. Der Psychiater Katsuya Asano wird vom Tokyo Police Department um Mitarbeit bei der Aufklärung einer Serie mysteriöser Morde gebeten. Dank eines von ihm erstellten Täterprofils kommt man dem Mörder auf die Spur.
Drei Jahre und zwölf Opfer später ist Kenji Shinohara schließlich gefasst. Er ist bereit, ein umfassendes Geständnis abzulegen, will dies aber nur gegenüber Asano tun. Nicht nur das seltsame Verlangen des Täters, sondern auch irritierende Albträume, von denen Asano heimgesucht wird, stellen sein Leben von da an völlig auf den Kopf...

2. Deine Angst gehört nur mir!



Die Hauptfiguren


Katsuya Asano, ein Psychiater, der gegenüber anderen Menschen ziemlich verschlossen ist und so ganz in seiner Rolle aufgeht. Er hält konstant emotionalen Abstand zwischen seinen Patienten und sich selbst, jedoch wird das mit dem Täter, dem er ja ein Geständnis abluchsen muss, mit jeder Sitzung schwieriger. Er scheint sich an etwas zu erinnern, was sein Gedächtnis versucht hat zu verdrängen bzw. seine Tabletten haben ihm dabei geholfen. Diese scheinen aber nicht mehr zu wirken und so spiegeln sich seine Erinnerungen in Albträumen wieder.

Kenji Shinohara, ein Serienmörder, der es faustig hinter den Ohren hat und seine Opfer gezielt über Monate hinweg verfolgt, um im richtigen Moment zuschlägt. Er tötet sie jedoch nicht gleich, sondern spielt mit ihnen und solange sie ihm gehorchen, lässt er sie auch am Leben. Das erinnert mich ein wenig an BDSM.



Der Zeichenstil


Unglaublich.
Wunderschön.
Total realistisch.
Herausragend!
Unbeschreiblich gut.

Es wurde auf jedes kleine Detail geachtet, sowohl im Hintergrund, als auch bei den Personen. Allein schon der Haarfall bei einer liegenden Person ist so perfekt nachgezeichnet worden, dass man gleich in den Manga hineingreifen will, um es anzufassen. Die Gesichtsausdrücke sind perfekt wiedergegeben und auch der Ausdruck in den Augen vermittelt dem Leser sofort, was in dem Charakter vor sich geht. Es ist einfach nur fantastisch!
Ab 18 ist dieser Manga deshalb, weil in den Traumabschnitten Asanos, die dem Leser nicht vorenthalten werden, oft blutige, sexuelle Szenen gezeigt werden, die des öfteren doch mal keine Haut zeigen. Ein paar kleinere Szenen gibt es jedoch, die dem Leser mehr als viel von den männlichen Personen offenbaren.
Auch hält der Manga seine Spannung aufrecht durch die ungewöhnlichsten Blickwinkel auf die Hauptpersonen. Gleichzeitig wird dabei gezeigt, wie viel Talent in den Zeichner steckt, um den Charakter perfekt darzustellen. 

Selbst in schwarz-weiß-Stil ist alles wunderbar getroffen. Da machen auch die farbigen Bilder hinter dem Cover noch eine ganze Ecke mehr her. 





Die Rezension


Ja, ich habe mir beide gekauft und gleich verschlungen :D nachdem ich den ersten Teil dieses Mangas hinter mir hatte, musste gleich der Zweite folgen! Na gut, bei dem ersten Drittel des ersten Teils stand es schon fest. *hüst*

Sowohl die Zeichnungen, als auch die Story machen sehr viel her. Es gab einige Wendungen im zweiten Teil, die mich erstaunt und atemlos in meinem Bett sitzen ließen und dann war er auch schon zu Ende. Leider gibt es noch nicht den dritten Band auf Deutsch, was so einige Fans wohl enttäuscht zurück lässt, aber nach langer Recherche habe ich nun heraus gefunden, dass es die anderen nachfolgenden Kapitel schon gibt, jedoch nur auf Englisch und verdammt teuer *seufz*. (Ich habe mich auf der Seite von Guilt Pleasure verloren!)
Im ersten Teil geht es mehr um die Gespräche zwischen den Beiden und im zweiten Teil dann eher um die Hintergründe und vor allem darum, was es mit den Träumen von Asano auf sich hat. Zwischendurch erscheinen die Gespräche zwischen Asano und Shinohara langweilig, jedoch werden die Hintergründe vom Täter mehr und mehr aufgedeckt und seine tiefsinnige, psychiatische Störung, was das ganze wieder aufwertet und auch die Blickwinkel und der Zeichenstil machen das wieder wett. 
Ihr wisst, ich liebe Psychopathen und Shinohara erinnert mit vom Aussehen her an eine ältere Version von Light Yagami, die nun komplett abgedreht ist (wisst ihr noch dieses schöne, kranke Lachen am Ende von Death Note von ihm? Hehe).
Gleichzeitig erinnert es mich auch noch an Hannibal, die Serie. Vor allem die zusätzlichen, farbigen Bilder erinnern mich an das verworrene, verrückte Verhältnis zwischen Dr. Lectar und Will Graham und genau das liebe ich. (Ach übrigens. Ich hatte ja mal vor ein paar Ewigkeiten Werbung für eine Fanfiktion gemacht. Der Autor, zu dem ich viel Kontakt habe, schreibt mir wegen der Werbung eine Kurzgeschichte :D ratet mal, wer zu diesem Zeitpunkt gerade In These Words las und was sie sich gewünscht hat *grins*).
Ein Bildchen noch zum Vergleich zu Hannibal.




Kurzum: Wenn ich hier Sternchen hätte, würde ich glatte 10 von 10 geben, denn In These Words packte mich mit allen Mitteln seiner Existenz und lässt mich nicht mehr los. Ich werde mir definitiv noch die restlichen Kapitel besorgen und auch alles, was es noch an Novellen, Bildern und Hardcoverbüchern gibt, denn diese Story ist es mir definitiv wert, mein Geld auf den Kopf zu hauen.




Ich werde jetzt noch die Sonne in meinem Zimmer genießen und irgendwann nach draußen gehen, um Gartenarbeit bei dem herrlichen Wetter zu verrichten.
Man liest sich,
Anna.

Sonntag, 3. April 2016

Favorite Song on Sunday

Heyho Dokushas,
ich fasse mich heute mal sehr kurz, weil ich recht wenig mit meiner einen Hand schreiben kann. Da hab ich mir ein bisschen das Handgelenk verletzt, fragt sich nur wie. Hm.
Mit den versprochenen neuen Posts ist es also nichts geworden.


Favorite Song on Sunday #3

Diese kleine Aktion wurde von Denises Welt ins Leben gerufen und als Ersatz für meinen nicht vorhandenen Monatsohrwurm werde ich euch jede Woche (mehr oder weniger) das hier abliefern.

Heute bringe ich einen Mix von dem Song Pyramid mit. Der Song kommt aus dem Film We are your friends mit Zac Efron. Love this eyes.




Der Film, als auch der Song sind wirklich gut gelungen. Man merkt wie viel Erinnerung in diesem Musikstück für den Hauptcharakter drin steckt und nach meiner Meinung sollte das einen Song ausmachen. Wenn ich  alte Lieder höre, erinnere ich mich auch oft an manche Stellen meines Lebens, die mir sehr gefallen haben, an denen ich eben dieses Lied gehört habe. Und bei solch einem Lied bekomme ich auch ein wenig Lust zu feiern oder wieder einen wundervollen Abend mit meiner Besten zu verbringen und mit ihr mitten auf einem Fahrradweg mit einem Minigrill und zwei Kumpels zu grillen. Sommerzeit ahoi!



Last mir doch bitte mal eure Meinung da. wäre Lieb.
Auf bald,
Anna.

Dienstag, 29. März 2016

Gemeinsam Lesen #6

Heyho Dokushas,
meine Ferien verlaufen doch sehr ruhig. Zwischen Freunde treffen, zocken, zeichnen und sinnlosem Zeug schreiben/lesen, rechne ich ein paar Matheaufgaben und verzweifle mal wieder an Funktionen, die mir nun wirklich langsam mal die Eierstöcke küssen können (Ich bin weiblich, deswegen nicht Eier). Zwischendurch gibt es auch ein, zwei Spaziergänge durch den Hainich, oder am Böhmteich entlang, die wirklich verdammt entspannend sein können, sofern man nicht Anna heißt und quer über das Feld laufen muss, nur um dann gleich danach durch Schilf zu laufen und sich somit sowohl Schuhe als auch Socken klitschnass zu laufen.

Nun gut, ich bin halt tollpatschig. Während ich nebenher Poetrislam höre, schreibe ich euch mal die letzten Fragen des Gemeinsam Lesens auf, da mich und wahrscheinlich auch euch interessiert, mit was ich die letzten sechs Fragen beantwortet hätte. Das werde ich jetzt auch wohl so weiter handhaben bzw. einfach eine Woche Gemeinsam Lesen aussetzen und nur alle zwei Wochen eine hochladen und da gleich zwei Fragen beantworten. Wahrscheinlich nicht ganz der Sinn der Sache, aber naja. Mein Blog, meine Regeln.

Die Sonne scheint.


Gemeinsam Lesen #6




                                                   Veranstalter: Schlunzenbücher



Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese immer noch Die Lucifer Chroniken, da ich irgendwie einfach nicht die Zeit finde etwas zu lesen bzw. mir einfach viel zu viele Mangas kaufe und diese abends im Bett lese und somit eine Stunde lang einen Manga durchsuchte und so danach keine Lust mehr habe, ein Buch zu lesen. Ich bin aber immerhin weiter gekommen und nun auf Seite 97.



Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


Die Schwierigkeit war, nach Paris zu gelangen.



Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch los werden?


Hm eigentlich nicht.
Sam, alias Luzifer, ist/war gerade in Gehenna. Wenn ihr Blue Exorzist kennt, wisst ihr ja, dass Gehenna ein anderer Ausdruck für Hölle ist, aber hier ist es eine Stadt. 



29.03: Hat dich eine Geschichte jemals so sehr geprägt, dass es deine Sicht auf Bücher und deinen Lesegeschmack irgendwie verändert hat?


Ich glaube ja, und ich meine zu vermuten, dass es schlicht und einfach das erste Buch von Skulduggery Pleasant ist. Da hat mein Fantasyabenteuer angefangen und es hört nicht mehr auf. Durch dieses Buch habe ich auch ein paar sehr nette Menschen kennen gelernt. 



22.03: Bleiben eure Lieblingsbücher immer gleich oder gibt es Bücher, die ihr mal geliebt habt und jetzt nicht mehr, oder Bücher, die ihr nicht mochtet und jetzt liebt? Welche Bücher sind das?


Bis jetzt sind meine Lieblingsbücher immer noch meine Lieblingsbücher. Darunter zählen Heartland, Skulduggery Pleasant, Vollendet, Schwestern des Mondes, mein altes Kinderbuch über einen Hund aus Portugal und sogar das Buch meiner Mutter, welches sie schon seit ihrer Kindheit hat und sehr liebt. (von 1977, da war sie sechs Jahre. Es ist dementsprechend etwas vergilbt, aber genau das liebe ich daran! Es heißt im übrigen Vierbeinige Freunde und Zöglinge des Zoos).
Es gibt aber eine Reihe, aus der ich quasi raus gewachsen bin und das ist Fear Street. Die Bücher haben mir mit einem Mal einfach nicht mehr gefallen. Schade eigentlich, denn die Stories waren wirklich gut.



15.03: Liest du immer kapitelweise oder unterbrichst du ein Buch an irgendeiner beliebigen Stelle?


Das kommt immer auf die Stelle an. Ich mache eigentlich beides. Wenn sie spannend ist, sage ich mir oft: nur noch dieses eine Kapitel! Aber meistens lese ich dann doch weiter. 



08.03: Hast du eine Geschichte und ihre Charaktere jemals so sehr geliebt, dass du richtig niedergeschlagen warst, als du das Buch fertig gelesen hattest?


So richtig niedergeschlagen war ich wirklich selten, aber so ein dumpfes trauriges Gefühl und eine gewisse Leere hatte ich schon. Jetzt wollt ihr sicherlich wissen welches Buch ne? Ich sag´s euch aber nicht. Sorry.



01.03: In welchem Buch würdest du den Rest deines Lebens verbringen?


Entweder Skulduggery Pleasant oder weißer Fluch oder Heartland. In den ersten beiden nur, weil ich liebend gerne ebenfalls magische Kräfte besitzen wollen würde und letzteres wegen dem einfachen Grund: haufenweise Pferde und Pferdeflüsterin. 



23.02: Würdest du gerne mal in einer Buchhandlung übernachten und wie würdest du es dir vorstellen?


Ich würde wohl ungern in einer Buchhandlung übernachten wollen. Naja, es kommt zumindest auf die Größe des Ladens an, bei einem Großen würde ich mich total unwohl und beobachtet fühlen. Es wäre wohl ein bisschen grußelig dort... ich bin da viel zu sehr geprägt durch ein paar Horrorbücher/-filme/-serien... >.<



Lasst mir doch bitte mal wieder ein paar Kommentare da. Ich fühle mich hier so einsam ohne irgendwelche Kommentierer/Diskutierer und nur stummen Dokushas.
Das macht einen echt traurig und vertreibt die Lust am Bloggen.
Mit diesen Worten, auf bald!
Anna.

Donnerstag, 24. März 2016

Rezension: Erinnerung an Marnie

Heyho Dokushas,
ja ich lebe noch. Ein Wunder? Eigentlich nicht, ehrlich gesagt hatte ich zurzeit wenig Lust an meinem Blog zu schreiben. Das hat Gründe, auf die ich aber nicht näher eingehen möchte oder kann.
Ich werde die Tage meiner Ferien nicht nur dafür nutzen, dass meine Abiturvorbereitungen endlich fertig werden, sondern auch dafür ein paar Rezensionen fertig zu zimmern und gleichzeitig eine kleine Umstrukturierung des Blogges vornehmen. Sie werden aber nicht groß sein. Erwartet jedoch die nächsten Monate nicht zu viel von mir, denn Lernen kann doch ein ganz schöner Zeitkiller sein. Aber was tut man denn nicht alles für ein doch eventuell im Zweierbereich liegendes Abi ne?
*in Ecke verkriech und Hefter ignorier*

Ich hatte durch einen Youtuber von dem Film Erinneringen an Marnie vor einem Jahr erfahren ( zeitgleich auch von der Schließung Ghiblis) und wollte ihn mir anschauen, hatte es aber wieder vergessen. Als ich mir gestern auf einer Streamingseite (shame on me!) ein paar Filme angeschaut habe, sah ich Erinnerungen an Marnie und habe ihn mir sogleich angesehen. Als ich dann für die Rezension recherchiert habe, habe ich herausgefunden, dass der Film auf dem gleichnamigen Buch von Joan G. Robinson beruht bzw. auf dem englisch betitelten: When Marnie was there.



Die Fakten



Regie/Produktion:
- Hiromasa Yonebayashi (Regie)
- Toshio Suzuki & Yoshiaki Nishimura (Produktion)

Darsteller:
- ehem... Anna Sasaki (gesprochen von Laura Jenni)
- Marnie (geschprochen von Lara Wurmer)
- Hisako (gesprochen von Claudia Lössl)
- Yoriko (gesprochen von Madelein Stolze)

Erscheinungsjahr:
- 2014

Herausgeber:
- Studio Ghibli

Kosten:



Der Inhalt


Anna, ein 12-jähriges Mädchen, leidet an Asthma. Als sie durch einen erneuten Anfall von der Schule nach Hause gebracht wird, beschließt ihre Mutter Yoriko sie in die nördliche Gegend von Hokkaido zu Verwandten zu schicken, damit sich Anna erholen kann. 
Das tut sie tatsächlich und während sie den Sommer über an der Küste lebt, schließt sie eine Freundschaft mit der namensgebenden Marnie, zu der Anna scheinbar gleich eine tiefe Verbundenheit verspürt.



Der Zeichenstil


Es ist der typische Zeichenstil von Ghibli, mit unverwechselbaren Mimiken, Gestiken und sogar dem unverkennbaren wehenden Haaren, wenn ein Charakter wütend oder aufgebracht ist. Die Zeichner legten viel Wert in die Details für die Hintergründe, Vordergründe und allem drum und dran. Meine Lieben, ihr wisst doch sicherlich, dass ich einen kleinen Faible für Details habe und mir gefiel schon von Anfang an der Zeichenstil der Hintergründe am meisten. Sie sind einfach wunderschön, naturgetreu und farblich perfekt abgestimmt. So, wie es sein sollte.

Manchmal stört mich jedoch ein bisschen der doch andere, aber unverkennbare, Zeichenstil der Figuren. Aber das ist nun mal der Stil der Animes. Darüber kann ich bei einer guten Story getrost hinweg sehen.





Die Rezension


Es ist der letzte Film des Studios Ghibli, was mich wirklich verdammt traurig stimmt. Unter der Leitung Hayao Miyazaki´s haben sie fantastische Arbeit geleistet und ich schwöre, ich werde mir fast alle der Filme irgendwann in mein Regal stellen.

Ich wusste im Vorfeld, dass der Film wohl etwas ruhiger und gefühlvoller wird, als beispielsweise Das Schloss im Himmel. Eigentlich bin ich nicht der Typ für solch einen Film, trotzdem sehe ich mir oft auch gefühlvolle Filme oder Serien an, wenn es mein Gemüt gerade zulässt. Ich bin also mit einer kleinen Vorahnung an den Anime heran getreten und wurde auch nicht enttäuscht, jedoch hatte ich so einige Szenen nicht voraussehen können. Dementsprechend fasziniert und betroffen/erregt war ich, was manche Wendungen betraf. Ein sehr wichtiger Strang, der die gesamte Aussage des Filmes umkrempelt, wird erst ab dem dritten fünftel langsam heraus gearbeitet und mit einer Szene wusste ich gleich, was das Ende des Filmes war.
AH! Ich will es euch unbedingt erzählen aber ich darf nicht! Dann mach ich ja alles kaputt!

Um Klartext zu reden: Ich finde diesen Film wundervoll (das Wort benutze ich eindeutig zu oft) und liebe es, wie sich die Freundschaft zwischen Marnie und Anna aufbaut und gleichzeitig auch Annas Zukunft sich verändert. Ich liebe die Landschaft, die ruhige Gegend und in mir wurde der erneute Drang geweckt, für ein paar Monate mich einfach von der Welt abzuschotten, mich in einer Waldhütte zu verkriechen und dort mich der Natur voll und ganz hinzugeben. Wirklich. Der Alltag hier und der Lärm wird mir oft zu viel, also eigentlich darf ich mir solche Filme nicht anschauen. Meine Empfehlung habt ihr somit auf jeden Fall, obwohl er zwischendurch sehr emotional wurde. Aber wahrscheinlich kann ich bei Filmen auch vor Freude weinen. Wer weiß.



So I left home
I packed up and I moved far away
from my past one day...


Mit diesen Worten und einem schmerzenden Finger (ich habe ihn mir an einem Jogurtbecher geschnitten...how!) verabschiede ich mich für heute.
Wenn ihr den Film kennt oder schauen wollt, dann sagt mir bescheid.
Eure verletze
Anna.

Sonntag, 13. März 2016

Favorite Song on Sunday

Heyho Dokushas,
ein weiteres Mal melde ich mich nur am Sonntag und wahrscheinlich auch am Montag nur. Unter der Woche entfällt mir das Bloggen aus meinem Sinn und ehrlich gesagt lese ich zurzeit sehr sehr wenig. Ich schaue stattdessen ein paar Serien oder Filme, die aber allgemein bekannt sind und meines Erachtens keine Rezension brauchen. Es werden aber demnächst hoffentlich ein paar kleinere Rezensionen folgen und wenn nicht, erinnert mich einfach noch einmal daran.


Favorite Song on Sunday #2


Diese kleine Aktion wurde von Denises Welt ins Leben gerufen und als Ersatz für meinen nicht vorhandenen Monatsohrwurm werde ich euch jede Woche (mehr oder weniger) das hier abliefern.

Heute habe ich mich für eine Neuauflage von Flow von Dub FX entschieden. Mein Bruder hatte mir letzten Sommer gezeigt und seitdem höre ich das Lied regelmäßig.




Ich finde es erstaunlich, wie jemand so viele Töne aus seinem Innersten kombinieren kann und dann zu so einem Lied zusammenfügt. Natürlich ist mir das kleine Gerät bewusst, was er dafür verwendet xD Vor ein paar Monaten habe ich auch durch eine Freundin eine junge Frau kennen gelernt, die den Musiker ebenfalls kennt und schon live gesehen hat. Dieser Abend war wirklich legendär und seitdem liegt in meiner Spotifyliste das Album Symphonie of Harmonie und wird öfters mal gehört.


Mein Tag war recht lang, da ich nur fünf Stunden geschlafen habe und bis um sechs auf war also verabschiede ich mich nun von euch und wünsche euch noch einen schönen Abend.
Liebe Grüße,
Anna.

Montag, 7. März 2016

Manga Monday

Heyho Dokushas,
da melde ich mich noch einmal, nachdem ich so nachlässig war. Ach, was wäre die Menschheit nur ohne die Nachlässigkeit. Ein gutes Stück reicher!
Meine Brüder haben tatsächlich beschlossen, mir alle Bände (ich wiederhole: ALLE!) von Attack on Titan zu schenken. Ich zitiere:

"Tom: Alles Gute! Deine ersten zehn Geschenke werden im Laufe der Woche hier eintreffen.
Ich: was? Zehn?
Tom: Ja, und die restlichen fünf Mangas erst im August, weil sie da erst erscheinen.
ich: was??? Fünfzehn?? Seit ihr denn verrückt?!"

Ja sind sie! Ich mein, wer schenkt einem denn bitte eine ganze Reihe von Mangas auf einmal! Ich bin da immer noch komplett buff.





Zum eigentlichen Thema: Der Manga Monday ist eine Aktion, die von Lena ins Leben gerufen wurde. Ihr kennt sie bestimmt von unserer erstel - ... oder zweiten? Nein ich glaube es war die erste - Lesenacht. Man nehme also ein Mangacover welches man verdammt hübsch (oder sexy in den meisten Fällen meinerseits) findet und lässt sich in einer ausführlichen Ausführung darüber aus. Aber mehr Infos gibt es hier: klick me hard Senpai!


Manga Monday Klappe die Fünfte

Skull Party von Melanie Schober







Der ewige Kampf zwischen Wissenschaft und Glauben steht kurz vor der Entscheidung. Es geht um die Zukunft der Menschheit. Du musst dich nun entscheiden, auf welcher Seite du stehst...












Ich habe mich für das erste Cover entschieden, da mir hier das Farbenspiel am besten gefällt. Das Pink ist eigentlich leuchtender und passt einfach gut als Kontrast zu dem hellen Blau im Hintergrund. Selbst wenn es nur Farbspritzer sind. Die "herunter gekommene" Schrift sowie die ausgefranzten Ecken am Schädel (er spielt eine wichtige Rolle in den vier Bänden), lassen mein kleines Herz höher schlagen. Ich habe einen kleinen Faible für solche Sachen. Die weiß Umrandete Silhouette zeigt den Hauptprotagonisten, der schon gut aussieht, aber, nach meiner Meinung, ein bisschen arschig sein kann. Die restlichen Cover zeigen ebenfalls Hauptrollen in den Kontrastfarben. Es viel mir also doch recht schwer, mich für eines von ihnen zu entscheiden.



Sowohl Story als auch der Zeichenstil haben mich vor zwei Jahren überzeugt, 
mir die Reihe weiter zu kaufen.
Was sagt ihr dazu, kennt ihr Skull Party?

Bis die Tage und eine schöne Woche,
eure Anna.

Favorite Song on Sunday

Heyho Dokushas,
lange Pause, viele, viele Arbeiten und dazwischen ein oder zwei Geburtstage. So sieht es zurzeit bei mir aus. Und im März wird es wohl nicht anders werde, denn ich habe nur noch zwei Wochen Schule in denen Lehrer noch versuchen Noten zu bekommen und dann, meine Lieben, dann folgen die großen Abiturprüfungen. Ehrlich gesagt bin ich diesbezüglich kein Stück nervös, außer wenn es um meine mündlichen Prüfungen geht. Aber da werde ich dann erst so zirka eine halbe Stunde vor der Prüfung zittern und nervös mit meinen Glieder fuchteln, weil ich es nicht mehr aushalten kann und mir drei Lehrer beim Reden zuhören werden. Wuhu.

 Den kleinen Eintrag hier wollte ich gestern schon hochladen, aber ich konnte meine Gäste nicht alleine lassen. Aber während ich nun meine Spotify-Wochenliste durchhöre, genieße ich in vollen Zügen meinen  schulfreien Montag und mein neues Alter.


Favorite Song on Sunday #1


Diese kleine Aktion wurde von Denises Welt ins Leben gerufen und als Ersatz für meinen nicht vorhandenen Monatsohrwurm werde ich euch jede Woche (mehr oder weniger) das hier abliefern.

Ich habe mich für No one´s here to sleep entschieden. Ein sehr schönes Zusammenspiel von Bastille und Naughty Boy.




Ich finde manche Lieder von Bastille schon sehr gut und dieses Lied ist ein Gänsehaut- erzeugendes Meisterwerk. Entdeckt habe ich es durch eine Fanfiktion zu der Serie Teen Wolf (die ich zurzeit suchte und fast schon durch habe. Ja, Anna schaut neben ihrer Arbeit in der Schule haufenweise Serien, weil sie das beruhigt) (Ich sage nur 5 Staffeln Game of Thrones in drei Tagen! Aber das war letztes Jahr Anfang Sommerferien *hust*) und im verlauf dieser Serie auch dort gefunden habe. Das Lied stimmt mich zwar etwas melancholisch aber in dem Zusammenspiel mit Teen Wolf passt es perfekt zu einem gewissen Stiles Stilinksi (ich liebe diesen Namen xD und Dylan O´Brian!). 
Ich liebe sowohl die Stimmen der Sänger als auch das Instrumentale. Es passt einfach alles.

Falls ihr die Fanfiktion um das Pairing Sterek (ich habe die Serie wirklich nur deswegen angefangen!) interessiert, dann könnt ihr hier mal vorbei schauen. ACHTUNG! Wer weder an einem homosexuellen "Pärchen" interessiert ist, noch an BDSM Auszügen, der sollte diese Geschichte nicht lesen!
Wer es doch tut, willkommen *grins, Augenzwinker*.


Wie gefällt euch das Lied? Werdet ihr in die Fanfiktion hinein lesen?
Ich wünsche euch noch einen schönen Rest-Sonntag (bzw jetzt Montag, weil verpennt hochzuladen) und viel Spaß beim Hören!
naughty regards,
Anna.

Dienstag, 16. Februar 2016

Gemeinsam Lesen #5

Heyho Dokushas,
lange her, dass ich einmal ein "Gemeinsam Lesen" geschrieben habe. Was wahrscheinlich auch daran liegt, dass ich wirklich zurzeit ewig an einem Buch rum knabbere und es einfach nicht vorwärts geht. Ich möchte auch nicht die ganze Zeit davon berichten, wie ich über drei Wochen dieses eine Buch finde und wie ich seit drei Wochen nur zwanzig Seiten (mehr oder weniger) gelesen habe. Und da ich zurzeit ein neues Buch angefangen habe, kann ich auch mal wieder bei dieser Sparte des weitreichenden Internetzes (sounds not good) so etwas wie meinen Senf dazu geben.

Ai das letzte mal habe ich über e-Funktionen geredet. Zum Glück haben wir dieses Thema endlich hinter uns. Puh. In der Arbeit habe ich übrigens 7 Punkte (eine glatte 3, wuhu!) bekommen. Falls das jemanden interessiert. Serious, not bad! (ich sollte nicht so viel Supernatural in Englisch schauen... aber es sooo gut! *schmacht*). Team "free will" ist einfach das beste was es auf dieser Erde gibt, neben ein paar anderen Superleuten *hust* Jeremy Renner, *hust* Robert Downey Jr., *hust* Der Depp und das Auto *röchel*.

Ich rede wieder zu viel. Packen wir´s jetzt an!



Gemeinsam Lesen #5




Veranstalter: Schlunzenbücher

(Anna ehrlich wofür gibt es die "strg+c" Funktion...)



Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Momentan lese ich gerade Die Lucifer Chroniken und bin sage und schreibe auf Seite 75. Ich habe das Buch letzten Donnerstag bekommen und komme irgendwie nur frühs oder abends zum Lesen. Doof.



Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


Als er erneut durch das Tor in den kleinen Kerkerraum stolperte, war Sam (Winchester! Nein Spaß, Linnfer. Sam Linnfer.) klar, dass irgendjemand dort gewesen war und die Sachen, die er zurückgelassen hatte, erkannte er; denn die Tür war offen, und auf dem Boden in der Mitte der Zelle, die sonst immer bitter kalt war, brannte ein Feuer. 



Was willst du unbedingt aktuell zu dein Buch los werden?


Ich stehe ja auf solchen Mythologischen Kram obwohl ich tiefe Atheistin bin. Obwohl mir manche Beschreibungen in der Geschichte zu kurz gehalten sind und man dadurch ziemlich schnell lesen kann, finde ich die Geschichte sehr gut. Der Stil gefällt mir zwar immer noch nicht, aber ich glaube das liegt daran, dass ich selten solche Romane lese, sondern eher jugendliche Roma oder Thriller. Und natürlich muss sehr viel Humor gemischt mit Action drin sein. Bis jetzt ist recht wenig von beidem drin, aber ich werde mir dieses Buch weiter zu Gemüte führen, weil: Luzifer!

Im übrigen hat dieses Buch nur 4,50 Euronen gekostet. Da musste ich einfach zuschlagen. Also eigentlich hat es nur 1 Euro gekostet und der Rest waren die Versandkosten, aber nun gut. Es war eben billig. Und es lohnte sich.



Man sympathisiert oder verschießt sich in Serien schnell in den Antagonisten, wie sieht es bei dir in Büchern aus? Bösewicht hui oder pfui?


Hehehehehe. *dreckiges Lachen des Todes*
Immer. 
Wirklich immer.
Nein, eigentlich nicht.
Es gibt ein paar "Bösewichte" (bitte wer hat dieses Wort erfunden?!), die ich wirklich nicht leiden kann, weil sie einem einfach nur tierisch auf den Sack gehen. Wie Mason Michael Starkey aus Vollendet. Naja, er hat einen coolen Namen (Michael, einer der Erzengel. x3), aber schon allein auf der ersten Seite, die ich mit ihm zu tun haben musste, wusste ich: Ich kann ihn nicht leiden und das wird sich nicht ändern. Grr, dabei stell ich ihn mir einfach sexy vor und eigentlich recht cool, aber er will halt nichts gutes!
Aber sonst: Bösewicht, oh ja!





Ich werde nun mich meinen Abiturvorbereitungen widmen und dann noch zirka 100 Jahre Geschichte lernen. Ja richtig, 100 Jahre Geschichte, weil wir ja nichts anderes zu tun haben, wie sich auf Freitag vorbereiten. Da schreiben wir ja nicht zufällig Deutschvorabi in 6 Stunden. Nein... bloß nicht. Geschichte ist ja das einzige was zählt.
Ich geh dann mal mich übergeben. 
Auf bald,
Anna.

Montag, 15. Februar 2016

Manga Monday

Hallo Dokushas,
hier meldet sich Anna, nun alleine auf diesem Blog, aus ihrer Versenkung wieder. Ich habe mir nun drei Wochen Zeit gegeben, um mich wieder an diesen Blog zu trauen. Nach einer kleinen Diskussion zwischen Antonia und mir führe ich nun den Blog alleine weiter, was mir ehrlich gesagt ganz und gar nicht gefällt, da dieses Projekt zu zweit gestartet hat und eigentlich auch zu zweit enden sollte. Ich werde aber mein Bestes geben, um nun mein kleines Baby am laufen zu halten.
Ich sage nur so viel, dass Antonia sich für ihren Ausstieg entschieden hat, da sie momentan zu viele andere Aufgaben hat, die sie bewältigen muss. Deswegen hattet ihr mich hier oft ertragen müssen.

Nun gut. Genug davon. Kommen wir zum eigentlichen Thema. Manga Monday. Lang, lang ist´s her.





Zum eigentlichen Thema: Der Manga Monday ist eine Aktion, die von Lena ins Leben gerufen wurde. Ihr kennt sie bestimmt von unserer erstel - ... oder zweiten? Nein ich glaube es war die erste - Lesenacht. Man nehme also ein Mangacover welches man verdammt hübsch (oder sexy in den meisten Fällen meinerseits) findet und lässt sich in einer ausführlichen Ausführung darüber aus. Aber mehr Infos gibt es hier: klick me hard Senpai!



Manga Monday Klappe die Vierte

Vogelkäfig Syndrom von Akaza Samamiya







Im Vogelkäfig werden wir unsere Flügel nie entfalten können und egal in welchem Zeitalter, bleibt die Freiheit für uns immer bloß ein Traum. Ein Traum von der zerbrechlichen, aufrichtigen und grausamen Freiheit.

Und deswegen wird dieses Spiel auch nie enden.










Der erste Band des Zweiteilers gefällt mir wirklich am besten. Das der Boden ein Spiegel ist und die zwei Personen und den Himmel spiegel ist eine wunderbare Idee. Spiegel mag ich nur in Büchern oder Filmen aber nicht wirklich im realen Leben. Fragt mich lieber nicht wieso. Der Himmel repräsentiert hier wohl die Freiheit, die auf der Rückseite genannt wird und ehrlich gesagt: ich finde Hintergründe oder gar Bilder die anscheinend kein Ende haben und unendlich weiter gehen wunderschön. Sie haben etwas phylosophisches und regen zum Nachdenken über Gott und die Welt an. (wenn ich jetzt Lust hätte, würde ich noch tiefer gehen und auf den Barock und die Romantik eingehen, weil Kunstabi in Aussicht. Woop-Woop! Ich hab aber keine). Auch die Briefe, die im Manga wirklich wichtig sind, und das der Protagonist keine Schuhe trägt finde ich herrlich :D ich mein, es sieht einfach so aus, als ob er sich nichts darauf gibt irgendwelche Schuhe oder gar Socken zu tragen. Wer brauch das schon auf einen solch glatten Boden/Spiegel.



Wirklich ein sehr schöner Manga, der auch vom Inhalt nicht nachlässt, auch wenn mir der Zeichenstil nicht so ganz passt. Big Eyes.

Also dann, lasst mir eure Meinung da.
Man schreibt sich,
Anna.

Montag, 25. Januar 2016

Manga Monday

Heyho Dokushas,
es ist Montag Abend, ich trinke Tee, schaue Supernatural und der Mond ist voll. Ich heule ihn heute aber nicht an, dazu ist mein Sofa (Sturmfrei for the win!) zu gemütlich. Ich hätte jetzt gerne noch einen Hund oder eine Katze zum Kuscheln. Antonia würde auch gehen, aber sie ist gerade zu weit entfernt :( doof sowas.

Heute gab es ein Lebenszeichen von der guten Sami06 :D sie scheint ihre Probleme langsam zu lösen und vielleicht kann man auf den vierten Band von Lieben$wert hoffen. Das stimmt mich an diesem sehr langen Tag verdammt glücklich.






Zum eigentlichen Thema: Der Manga Monday ist eine Aktion, die von Lena ins Leben gerufen wurde. Ihr kennt sie bestimmt von unserer erstel - ... oder zweiten? Nein ich glaube es war die erste - Lesenacht. Man nehme also ein Mangacover welches man verdammt hübsch (oder sexy in den meisten Fällen meinerseits) findet und lässt sich in einer ausführlichen Ausführung darüber aus. Aber mehr Infos gibt es hier: klick me hard Senpai!



Manga Monday Klappe die Dritte

Acid Town von Kyugo







Woher rührt der brennende Hass, den Reiji Sakamoto gegen die Seidokai und Hyodo verspürt ...
Und inwieweit spielen Yukios Vater und Ashiei eine Rolle in diesem Konflikt, der droht, Yukios Leben vollkommen zu zerstören ... ?










Schon wieder Boyslove. Ihr glaubt nicht wie erstaunt ich war, als ich dieses kleine schwarze, unscheindbare Schildchen an dem Manga entdeckt habe. Ich konnte es mir schon aus den einzelnen Szenen denken, aber wenn man bedenkt, dass die Story total düster ist, passt da eine kleine Romanze ganz und gar nicht ins Bild. Die Cover spiegeln diese düstere Atmosphäre wieder und zeigen sogar die Umgebung, in der die Handlung statt finden. In den Gettos. Ich finde dieses Cover des vierten Bandes bis jetzt am besten, da es ein sehr schönes Farbenspiel besitzt und auch die zwei Nebencharaktere durch ihre dunkle Kleidung hervorstechen. Solch ein Kontrast  ist genau mein Ding.


Zu diesem Manga folgt bestimmt bald noch eine Rezitation, also seit gespannt auf diese dunkle und ergreifende Story um Yukio (Ja er heißt genau so wie der Bruder von Rin aus Blue Exorcist. Er ist aber kein angehender Paladin xD).

Man liest sich,
Anna


Sonntag, 24. Januar 2016

Beyond the Week #4

Hallo Dokushas! 

Nach zwei ziemlich unentspannten Wochen melde ich (Antonia) mich auch endlich mal wieder auf unserem kleinen Blog zurück. (Jaaah, sie lebt noch \o.o/). Es ist eine Menge passiert - primär in der Schule und nirgendwo sonst, aber definitiv eine Menge. Ich will gar nicht so lang in der Einleitung um den heißen Brei herumreden, da das, was ich eigentlich erzählen will, also diese Sache, ihr wisst schon, das, was eben gleich kommt, dieser besondere Punkt, der irgendetwas mit der Schule zu tun hat, eigentlich in unseren "Allgemein"-Teil gehört. (Und nachdem ich mir diesen kleinen Scherz im letzten Satz einfach nicht verkneifen konnte, geht es jetzt los. Aber wirklich.)


Allgemein


Stichwort: Seminarfach. Anna und ich waren die letzten beiden Wochen mit unserer ersten mündlichen Abiturprüfung beschäftigt. Da in Deutschland ja Bildung Sache der einzelnen Bundesländer ist, werden einige bei dem Wort "Seminarfach" in Verbindung mit "Abiturprüfung" ein bisschen stutzig geworden sein, da es in vielen Bundesländern das Seminarfach entweder gar nicht gibt oder es anders für's Abi gewertet wird als bei uns. In unserem kleinen Provinz-Bundesland ist das Seminarfach eine schriftliche Arbeit, die man über den Zeitraum von gut ein und einem Viertel Jahr erstellt und dann einige Wochen später verteidigt. Diese Verteidigung ist sehr wichtig, da die Note, die wir dort bekommen, zu 50% in die Gesamtwertung eingeht (die erstellte Arbeit übrigens nur mit 30% und 20% gibt's auf den Prozess). Die Seminarfachnote kann dann entweder ins Abitur als eine zweite mündliche Note eingebracht werden oder... na ja, eben nicht. Dann macht man noch eine zweite mündliche Prüfung. 
Die vollständige Note haben wir nun beide noch nicht bekommen, da uns noch die Bewertung für den Prozess fehlt, aber bei mir sieht es momentan so aus, als ob ich mir die zweite mündliche Prüfung im Mai spare und die Seminarfachnote nehme. Eine eins wird es bei mir auf jeden Fall (es sei denn, meine Lehrerin gibt mir eine lächerlich niedrige Punktzahl im Prozess, was aber sehr unwahrscheinlich und vollendet unbegründet und damit anfechtbar wäre) - aber ob es 13 oder 14 Punkte werden, steht noch nicht fest. Anna hat sich schon entschieden, dass sie ihre Note nicht einbringen wird und muss dann für ihre mündliche Geo-Prüfung im Mai pauken (meine währe übrigens in Ethik gewesen, für alle, die's interessiert) und ich bin zuversichtlich, dass sie das schaukeln wird.

Ansonsten ist bei uns privat eigentlich nicht viel passiert, außer dass ich gestern den halben Tag in einem römische Bürgerin-Kostüm Werbung beim Tag der offenen Tür für Lateinunterricht gemacht habe (war sehr lustig) und eigentlich bei Anna zum Mittag vorbei kommen wollte (sie hat vegetarisch gekocht, die Gute), dann aber nicht alle meine Percy Jackson-Bücher, die ich im Lateinraum ausgestellt hatte, durch die Stadt schleppen wollte.  

Also zusammengefasst: Uns wurde die Freizeit von der Schule ausgesaugt, wie Blut, wenn dein WG-Partner ein Vampir ist und ich habe mich vorbildlich für meine Lieblings-tote-Sprache eingesetzt. Und Anna hat vegetarisch gekocht. 


Bücher


Anna knabbert momentan immer noch am Nachtzirkus herum und hat entdeckt, dass sich das Buch auf mysteriöse Weise gewellt hat (dieses Phänomen haben wir beide analysiert, als wir zusammen chinesisch Mittagessen waren) - mein Tipp ist ja immer noch, dass es nass geworden ist, weil es im Bad gelegen hat und es einer Person aus dem Haushalt zu peinlich war, das zuzugeben, und deshalb getrocknet und unauffällig wo anders hingelegt wurde. Ich bin sozusagen ein echter Meisterdetektiv. Auf diese Idee wäre nämlich sonst niemand gekommen. *Hüstel* doch *Röchel* *Hust*

Ich habe vor ein paar Tagen mitten im Seminarfach-Stress "It's Kind of a Funny Story" von Ned Vizzini beendet und werde sicher auch die Tage eine Rezension schreiben. Aber bevor ich das machen kann, muss ich erst mal einen Anfang finden. Also - kennt ihr das? Wenn man über etwas schreiben will, einem aber der Aufhänger fehlt. Irgendein Gedanke. Und dann wartet man, weil man weiß, dass man demnächst noch über ihn stolpert und so weiter. Nun gut, vielleicht bin ich da auch einfach komisch.
Ansonsten habe ich gleich nach meinem Kolloquium (also der Semi-Präsentation) mit dem finalen Teil von der Nachfolgereihe von Percy Jackson angefangen und ich kann mich nicht entscheiden, ob ich das Buch verschlingen oder stückchenweise wie einen teuren Pralinenkasten essen/lesen soll. Ich will einfach nicht, dass die Charaktere bald weg sind. ICH BIN FÜR DIESE TRENNUNG NOCH NICHT BEREIT!


Bloggen


Bloggen lief *hüstel* wie soll ich sagen? Wie das Lesen an sich bei uns beiden sehr sporadisch ab. Die letzten beiden Wochen waren wirklich - und ja, ich weiß, dass man das als Leser, der das nicht nachvollziehen kann, wahrscheinlich langsam nicht mehr hören möchte - stressig. Wer hätte das gedacht? Abitur und stressig und so weiter. Jaja, Studium wird schlimmer - hört mir bloß auf. 
Aber Anna hatte in dem ganzen Stress viel mehr Lust auf Bloggen, als ich - wenn ich das mal so locker beurteilen darf. Ich muss mich erst mal wieder herantasten und wieder ein bisschen Routine kriegen. Anna hat es allerdings irgendwie die ganzen letzten Tage schon heftig in den Fingern gekribbelt. Na ja, bis zum Abi sind es noch ein paar Wochen und ich will es nicht beschwören, aber Seminarfach war echt ein Batzen Arbeit - ich hoffe, dass es jetzt ein bisschen besser wird.


Leute, denen wir diese Woche keine Kartoffel an den Kopf geworfen haben, obwohl sie es verdient hätten


Ich glaube im Semi-Stress (oder irgendeiner anderen Art von Stress) braucht es nicht wirklich viel um in den "Kartoffel"-Modus zu kommen. Wo Druck ist, ist man nämlich auch immer schnell gereizt. Deshalb ist es diese Woche wirklich ein Wunder gewesen, dass wir nicht wenigstens eine kleine Kartoffel irgendwohin (oder irgendwenhin - oh, der war schlecht) geschleudert haben. 

Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass es jetzt - so mit ein paar Tagen Abstand - gar nicht mehr so viel Kartoffel-Potenzial gibt. Mit Stress sieht alles irgendwie immer viel schlimmer aus, als es letztendlich war. Bin ganz froh, dass ich keinem Knollen gegen die Stirn geschleudert habe, obwohl ich Potenzial dazu hatte. (Und Anna auch)



Sooooo-- Das war jetzt erst mal die spätabendliche Wochenzusammenfassung. Ich hoffe, ihr habt einen entspannten Start in den Montag und ein bisschen wärmeres Wetter, als wir hier momentan.

Alles Liebe,
Antonia

Die Samstagssuche im zweiten Teil

Huhu Dokushas,
Anna meldet sich heute erneut mit der Samstagssuche. An einem Sonntag. Hm. Gestern hatte ich es vergessen und war dann nach Erfurt gefahren, um ein wenig zu feiern. Auf gut Glück lag ich heute gegen halb acht erst wieder im Bett. Deswegen bringe ich euch jetzt erst diesen Post.


Samstagssuche Zwei

Seite 42








 > Innerhalb weniger Minuten hatte sie den Dorfrand hinter sich gelassen. Die Dunkelheit umschloss sie wie ein Tunnel. Kein Mond, keine Sterne waren durch die dichte Wolkendecke zu entdecken. Erst allmählich gewöhnten sich Nocis Augen an das wenige Licht, das der Schnee noch reflektierte. <















> Stephanie hatte gehört, wie Leute behauptet hatten, sie hätte diesen Raum als Empfangsraum für Gäste gewählt [...]. Doch Stephanie wusste es besser. China hatte sich für diesen Raum entschieden, damit sie sehen konnte, falls sich jemand von hinten anzuschleichen versuchte.
China war ein Killer, und Killer wissen, wie Killer ticken. <















(Ich würde gerade gerne die ganze Seite aufschreiben :( )

> "Bist du fertig?", fragt Philip lässig. Er lächelt immer noch.
Ich schüttele den Kopf und weise gestikulierend auf nicht vorhandenes Gepäck, die verstreuten Schulbücher und das ungemachte Bett. Ja,toll, Philip ist endlich aufgetaucht, aber er hätte mich ruhig fragen können, wie es mir geht. Ich bin fast vom Dach gefallen. Irgendwas stimmt doch mit mir nicht. <










Ich hoffe euch gefallen die kleinen (großen, weil ich  nie nur einen Satz da lassen kann) Zitate so wie mir. Da der erste Satz aus weisser Fluch gerade meine Situation beschreibt, nämlich gar keinen Schlaf bekommen zu haben, werde ich jetzt ins Bett gehen und wünsche euch eine gute Nacht und einen schönen restlichen Sonntag. Beyond the Week folgt auch noch.

Tüdelü
Anna

Freitag, 22. Januar 2016

Manga Lesenacht #1/3 bei Awkward Dangos

Heyho Dokushas,
heute findet mal eine Kleinigkeit statt. Ausnahmsweise mal. Na gut, nächsten Freitag auch, aber was soll man anderes machen, wenn Lesenächte entweder nur am Freitag gemacht werden können oder am Wochenende. Willkommen im Leben eines Schülers, Studenten, Arbeitenden, die keine Zeit unter der Woche haben, weil sie viel zu gestresst für ihre Freizeit sind. Wer braucht bitte auch Freizeit, Ruhe und Gelassenheit (Gemütlichkeit~ und wenn du steeehts gemütlich bist und Etwas appetitlich ist, dann nimm es dir egal von welchem Oooort~). (Entschuldigt bitte, ich schweife ab).

Also heute werden Antonia und ich an der Mangalesenacht von Awkward Dangos teilnehmen. Antonia wird sich auf ihren Blog Der Zauberkasten/Lauter&Leise darüber auslassen, während ihr mich (Anna) wieder ertragen müsst. Tut mir wirklich leid^^

Mein kleines Beiwerk beim Lesen bäckt gerade im Ofen und sieht dabei verdammt sexy aus. Mein Traummann ist hoffentlich noch rechtzeitig fertig damit ich ihn gleich essen kann. Ich esse keine Menschen, seit da mal beruhig. Ich sauge sie nur aus. *süffisant lächel* Ihr bekommt vielleicht noch ein Foto zu sehen, wenn alles fertig ist.

Ich werde heute die Reihe von Martina Peters lesen bzw. auffrischen. Ich hoffen, ich schaffe alle vier, aber so wie ich mich kenne, schaffe ich alle innerhalb von vier Stunden. Wenn nicht, werde ich mich mal durch meinen offenen Manga Serial Sausage Slaughter durcharbeiten. Der liegt seit der Connichi noch bei mir rum. *hups*
Zu den ersteren vier habe ich einen Manga Monday geschrieben. Schaut da mal vorbei.

Also, wir sehen uns gleich x3 oder später.

(So viele Links heute: noch einmal eine Ankündigung)



19:45 (oder so)
Sou Guys, da melde ich mich auch gleich mal wieder :D
So ein Stress neben dem Lesen und dann noch Familienessen.

Ich sehe schon, ihr mögt den Traummann sehr :D meine Beste (nicht Antonia, eine andere) hat mir den zum 18 Geburtstag geschänkt und da sich das in einem Monat jährt, habe ich ihn heute mal gebacken. (Auch weil mich meine Mutti dazu gedrängt hat).


Schmuckstück wah? Fehlt leider nur noch die Verziehrungen aber die habe ich nicht mehr geschafft.
(Ich werde gleich noch auf eure Kommis antworten, haltet aus (John Maynard!))





>>Versuchsobjekt Nummer 29. Du bist tot.<<

Sie stahlen meinen Namen.
Sie stahlen meine Erinnerung.
Sie stahlen mein Leben.
Ich will es zurück, um jeden Preis.
Und ich bin nicht mehr allein...








Oh ja. Die Story hinter diesem Manga ist brilliant und die Vorgeschichte zu T.E.N. Ich sehe über die schlechten Zeichnungen hinweg, da die Autorin die zwei Teile von K.A.E 2006 veröffentlichte und zu diesem Zeitpunkt noch nicht diesen sehr guten Zeichenstil hatte, den sie ab 2013 pflegt.
Ein drittel habe ich geschafft, jetzt mache ich eine kurze Pause und beantworte Kommis.

21:08 
finished! Er ist wirklich drei mal dicker als herkömmliche Mangas xD das dauert da eine Weile. Bei der anderen Teilnehmern habe ich auch schon ein paar Mangas gesehen, die ich kenne (oder den Anime dazu) und auch ein paar, die ich mir eventuell hohlen werde.

22:30
Habe inzwischen mit Serial Sausage Slaughter angefangen, weil der zweite Band K.A.E einfach knapp das doppelte vom ersten ist und ich doch sowieso die Story kenne. Der Humor dieses Mangas (übrigens deutscher Autor mit deutscher Leserichtung. Bei K.A.E ist das nicht so, obwohl die Autorin ebenfalls deutsche ist) brachte mich schon im Prolog zum Lachen. Ich wollte damals im September diesen Manga gar nicht erst kaufen und stand nur wegen einer Freundin mit am Stand rum (betröppelt und total krank *hust*. Nein wirklich, ich war dick fett erkältet und lief auf einer Con rum. Wtf Anna, what the fuck.) und da wurde mir von "Hugi" einmal Elefantenfriedhof angedreht und da sein Nachbar neben ihm saß (welch logischer Schluss) machte der gleich mit. Aber im Nachhinein war es ein guter Handel (13 Euronen, da wollten es aber welche wissen xD) und schon Elefantenfriedhof hat mich so oft zum Lachen gebracht, dass ich mir bestimmt die anderen Teile davon auch holen werde.

Mein Schweineohr riecht gut. Das werde ich jetzt essen, anstatt meinen Traummann weiter zu vernichten. *nomnomnom*

22:45
DER BARKEEPER GEHT AUFS KLO UM SICH HINTEN RUM ZU ERLEICHTERN, SCHÖPFT DAS WASSER DANN AB UND GIBT ES DEM KERL DER GERADE IN SEINE BAR KAM ALS KAFFEE!!!! IHHHHHH!!!! Das ist mein Humor, obwohl er verdammt schwarz ist. Bisschen grauer hätte er auch sein können.

22:53
Merkel spielt Golf

23:32
Ich hätte den Traummann nie erwähnen sollen...

Meine Dokushas, ich werde mich nun ins Bett begeben. Der Manga (Comic stand im Prolog) ist um diese Uhrzeit nichts mehr für mich xD Er ist einfach nur so Abgedreht. Danke David Füleki für solch unvorstellbaren Hirnschmalz.
Die Fragen werde ich morgen beantworten und jetzt einfach nur tot ins Bett fallen. Ich wünsche dem Rest (der anscheinend auch ins Bett geht) eine wunderschöne gute Nacht.

Bis Morgen
Anna


P.S.: hier habt ihr noch das Cover von ENTOMAN!




10:26
Guten Morgen oder fast Mittag :D
Ich wurde gerade im Traum von einem Killer-Kuscheltierschwein verfolgt, weil ich sein Kamerastativ angefasst hatte. Fragt einfach nicht weiter, ich habe verdammt verstörende Träume.

Also, ich habe gerade noch einmal bei den anderen Ex-Mitmachern hinein geschnüffelt und beantworte nun die Fragen, falls das heute noch jemand liest. (was ich eigentlich nicht glaube xD)



1. Welcher Manga hat dir heute(gestern) am besten gefallen? Was ist dein Highlight?

Oh ich denke SSS, weil er einfach ziemlich witzig ist. Ich bin da aber nicht weit gekommen, weil ich ja oft kommentieren musste. Welch Wunder bei Lesenächten.




2. Hat dich heute (gestern) ein Manga enttäuscht? Wenn ja, welcher?

Schlichtweg: nein. Naja gut ein wenig, aber darüber habe ich mich ja schon ausgelassen. Only say: Kae.



3. Hast du durch die heutige (gestrige) Lesenacht ein paar neue Mangas bei einem anderen Teilnehmer entdeckt?


Sicher doch, da gab es einige, die ich kannte und einige, die ich mir holen werde. Peace Maker als Beispiel. Diesen Manga habe ich bei Minnie entdeckt. Auch Dusk Maiden of Amnesia, Noragamie, Ajin und Tokyo Ghoul (sowieso) bei Lena zähle ich dazu sowie Ame& Yuki, Die Stadt, in der es mich nicht gibt und Memento Mori (was ich mir ja schon lange holen wollte also zählt das eigentlich nicht) bei TheReal Kaisu.

Meine Liste wird nie kleiner...



4. Welchers war das schönste Mangacover bei der heutigen (gestrigen) Lesenacht? (auch bei anderen Teilnehmern)



Gut gefallen hat mir: zu viele. Ich bestimme kein schönstes
1. Dawn of the Arcana (erinnert mich an Magie xD)
2. Peace Maker Kurogane (sehr schöner Kontrast, obwohl mich der Zeichenstil nicht wirklich anspricht)
3. Dusk Maiden of Amnesia (Violett)
4. Ajin (ich mag solche düsteren Sachen einfach)
5. March Story (Detaaails!)
6. Ame & Yuki
7- Hellsing (als absoluter Fan muss ich das doch)
8. In der Stadt, in der es mich nicht gibt (es ist einfach nur super schlicht, passend schlicht)
9. Memento Mori (ist ein Grund, warum es bei mir schon lange auf der "Kaufen" Liste liegt)
10. Blue Exorcist (muss ja, habe ja alle Teile x3)




Und damit ist die Lesenacht nun entgültig beendet. Ich hatte wirklich Spaß und habe wahrscheinlich wieder viel zu viele neue Mangas auf meine Liste gepackt, die ich eh erst ziemlich spät kaufen werde. Ich habe die Angewohnheit mir immer den ersten band zu holen, um zu sehen ob mir der Manga gefällt. Daraus habe ich schon viele Reihen weiter geholt. Acid Town als Beispiel. Nun gut, ich wünsche euch noch ein schönes restliches Wochenende, ich habe jetzt bis nächsten Samstag Sturmfrei x3

auf Bald
Anna~